KARENINA ZITATE

"Das ist eine der Paradoxien des Kriegs: die Aussicht auf einen endlosen Krieg als Anreiz zur Einwilligung in einen baldigen Frieden."
https://www.karenina.de/news/politik/der-lange-weg-zum-frieden/
Der Westen hat die Verletzlichkeit Russlands über- und die Bedeutung seiner Rohstoffe für die Welt unterschätzt.
Die Chefvolkswirtin der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), Gertrud Traud, zitiert in der KARENINA-Presseschau
Unser ukrainisches Russisch Putin zu überlassen, das wäre das gleiche, wie Hitler das Deutsche zu überlassen.
Der ukrainische Dichter Alexander Kabanov zitiert in: Nina Frieß: "Die russische Sprache gehört nicht Putin"
Wohlstand und Demokratie lassen sich nicht in der Hängematte retten.
Esther Weitzel-Polzer: "Putins Welt und seine Wahrheiten"
Die Verantwortlichen für Angriffskrieg und Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit müssen zur Rechenschaft gezogen werden.
Zentrum Liberale Moderne: Offener Brief an den Deutschen Bundestag und die Bundesregierung: "Völkermord in der Ukraine abwenden"
Diplomatie ist nicht falsch gewesen, wenn sie nicht gelingt.
Angela Merkel, zitiert in Peter Köpf: "Merkel: 'Es ist nicht gelungen'"