Russland-ABC

Was bedeutet eigentlich… ?

Dedowschtschina

Als Dedowschtschina wird das informelle hierarchische System in der Armee bezeichnet, das auf Schikane und Misshandlung jüngerer Rekruten durch dienstältere Soldaten beruht. Der Begriff ist vom Wort „ded“ (Großvater) abgeleitet und lässt sich mit „Herrschaft der Großväter“ wiedergeben. Die Jüngeren werden gezwungen, die Arbeiten der Dienstälteren, der „Großväter“, zu übernehmen, sie werden gedemütigt, erpresst und gequält. Folgen der brutalen Gewalt sind oft bleibende physische und psychische Schädigungen, mitunter kommt es auch zu Todesfällen. Die Dedowschtschina ist eine häufige Ursache für unerlaubtes Entfernen von der Truppe und Selbstmorde. Die Tradition der Dedowschtschina hat sich in der russischen Armee bis heute erhalten. Seit dem Ende der Sowjetunion macht die Nichtregierungsorganisation „Union der Komitees der Soldatenmütter“ auf die Missstände in der Armee aufmerksam und setzt sich für die Rechte der Soldaten ein.  SW
a
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z