Wo ist Verteidigungsminister Sergei Shoigu?

Seit 11. März verschwunden: Meduza und Agentstvo sprechen von „Herzproblemen“, Meduza, 23.3.2022

von KARENINA
Meduza

Wo ist Sergei Shoigu? Diese Frage versucht Meduza zu beantworten, deren Webseite in Russland gesperrt ist. Der russische Verteidigungsminister ist inzwischen seit dem 11. März nicht mehr zu sehen gewesen, wie die in Russland ebenfalls unerwünschte Investigativplattform Agentstvo ermittelt hatte.

Nach dem 11. März, an dem Shoigu mit seinem türkischen Kollegen Hulusi Akar telefoniert und dann in einer Moskauer Klinik Soldaten ausgezeichnet hatte, war Shoigu nicht mehr zu sehen. Am 18. März soll er laut Kreml-Webseite an einem Treffen mit Präsident Putin und dem Nationalen Sicherheitsrat teilgenommen haben. Davon existieren keine Bilder.

Dabei gilt Shoigu normalerweise als sehr aktiv in den Medien. Agentstvo habe PR als „Hauptwaffe“ des Ministers bezeichnet. Seit Shoigu Verteidigungsministers ist, sei die Pressestelle des Ministeriums sehr vergrößert worden.

Wieso also ist es so still geworden um Shoigu? Von einer ungenannten Quelle in der Entourage des Ministers habe Agentstvo erfahren, dass er „Herzprobleme“ habe. Aus dem Ministerium und von Kremlsprecher Dmitri Peskov sei dazu kein Kommentar zu erhalten gewesen.  PHK