China und Russland: mehr Kooperation

Interview mit Ivan Timofeev: China, Russia should explore more UN domains for cooperation, Global Times, 30.3.2021

Global Times

An der Westgrenze Russlands werde aufgerüstet, an der russisch-chinesischen Grenze abgerüstet, stellt Ivan Timofeew, Programmdirektor beim Russischen Rat für Internationale Angelegenheiten (RIAC), im Interview mit der Global Times fest. "Wir haben keine territorialen Streitigkeiten und unsere Handels- und politischen Beziehungen kommen voran." Die sino-russischen Beziehungen entwickelten sich in Richtung engeres Bündnis und seien schon mehr als eine Partnerschaft. Ein Gleichgewicht der Macht zwischen China und Russland einerseits und den USA und dem Westen andererseits sieht Timofeew noch nicht. "Aber das ist eine mögliche Alternative für die Welt von morgen."

Die Beziehungen Russlands zu den USA werden sich in nächster Zukunft trotz Biden nicht verbessern. Auch die Einstellung gegenüber China werde sich feindlicher gestalten.

Über "Farbrevolutionen" nehme die USA in Russland wie in China Einfluss auf innerstaatliche Angelegenheiten. Sanktionen wegen Menschenrechtsverletzungen seien "das neue Normale".

In Bezug auf Menschenrechte könnten Russland und China im UN-Sicherheitsrat zusammenarbeiten, etwa bei der Bekämpfung von Armut. Timofeew: "Echte Ergebnisse bei der Verbesserung des Lebens bewirken viel mehr als bloße Worte über Menschenrechte."  PHK