Ukraine: Gibt es Hoffnung auf Frieden?

Der österreichische Bundeskanzler Karl Nehammer im Interview, The Pioneer, 13.4.2022

von KARENINA

Der österreichische Bundeskanzler war in Moskau. Dort hat er, so sagt er im Interview mit The Pioneer, Wladimir Putin in die Augen gesehen und mit ihm über die Kriegsverbrechen in Butscha und anderswo in der Ukraine gesprochen.

Physisch krank habe der russische Präsident nicht gewirkt, sondern klar und hart in seiner Argumentation. „Er ist in der Kriegslogik drinnen“, sagt Karl Nehammer. Das heiße, er denke nicht an das Leid der Opfer.

Putin fühle sich und sein Land ungerecht beurteilt von Seiten des Westens. „Es geht ihm vor allem um den Osten der Ukraine, um eine Art Sicherheitstreifen für die Russische Föderation zu erhalten.“

Wie könnte dieser Krieg beendet werden? Nehammer sieht die Istanbuler Friedensgespräche als Chance: „Das kann noch ein Hoffnungsschimmer sein.“   PHK

Nichts verpassen!

Tragen Sie sich hier ein für unseren wöchentlichen Newsletter: