Klitschko: ‚Wir werden nicht kapitulieren‘

Wladimir Klitschko widerspricht den Unterzeichnern des EMMA-Briefs, Frankfurter Allgemeine, 3.5.2022

von KARENINA
Klitschko: Frankfurter Allgemeine

Wladimir Klitschko ehemaliger Boxweltmeister im Schwergewicht und Bruder des Bürgermeisters von Kiew, widerspricht den Unterzeichnern des EMMA-Briefs die sich gegen Waffenlieferungen und für einen sofortigen Waffenstillstand eingesetzt hatten. Die russischen Besatzungstruppen haben den Norden Kiews und des Landes verlassen, bezüglich Butscha schreibt er. „Sie haben nichts als Gräueltaten, Verwüstung und Schmerz hinterlassen. Ihr Abzug hat das Ausmaß ihrer Kriegsverbrechen aufgedeckt: Massenexekutionen von Zivilisten, die in Massengräbern versteckt wurden, systematische Vergewaltigung von Frauen und jungen Teenagern.“ Es gebe „viele Märtyrerstädte wie Butscha“ und Mariupol. Er nennt all diese Verbrechen zusammengenommen „Völkermord“.

Zum EMMA-Brief wolle er einige Punkte klarstellen:

„Wir haben diesen Krieg nicht erklärt. Es ist der imperialistische Wahnsinn Putins, der beschlossen hat, ein unabhängiges und freies Land im Herzen Europas einfach zu überfallen und zu erobern.“

„Wir verteidigen uns gegen diese Aggression.

„Wir brauchen Waffen, um uns zu verteidigen.“

„Wir werden uns wehren, bis der Aggressor nach Hause geht.“

„Deutschland ist seiner Verantwortung gewachsen und hat beschlossen, der Ukraine dabei zu helfen, ihre Freiheit zu bewahren, was sie vor der Welt und der Geschichte ehrt.“ Deutschland habe „verstanden, dass die Ukraine die europäischen Werte mit ukrainischen Leben verteidigt und dass es an der Zeit ist, dass sie dies auch mit europäischen Waffen tut“.

„Für das russische imperialistische Regime ist schon unsere Existenz eine Provokation, weil wir eine Demokratie sind.“

„Wir werden unsere Identität nicht aufgeben, um den mörderischen Wahnsinn und die überholten Träume eines Diktators zu besänftigen. Und schon gar nicht, um einigen ‚Intellektuellen‘ zu gefallen, die den Sinn für die Realität und die Vernunft verloren zu haben scheinen.“

„Blinder Pazifismus ist genauso gefährlich wie glückselige Kriegstreiberei.“

„Das absolut Gute ist nicht der Frieden, sondern die Freiheit und die Gerechtigkeit. Und um sie zu verteidigen, muss man kämpfen.“

„Mit Kannibalen kann man nicht an den Verhandlungstisch gehen.“

„Die einzige Möglichkeit, diesen Krieg zu beenden, besteht darin, Putins Russland zu zeigen, dass die ganze Welt diese Aggression ablehnt und die Einnahmequellen, die diesen blutigen Krieg finanzieren, versiegen zu lassen.“

„Die Ukraine will Frieden. Sie will ihr altes Leben zurück. Und nach vorne blicken, auf eine europäische Zukunft in Freiheit und Wohlstand. Sie weiß, dass sie auf das deutsche Volk, ihr Brudervolk, zählen kann.“  PHK