Russland verliert Sympathie in Belarus

Artyom Shraibman: Why Belarusians Are Turning Against Russia, Carnegie Moscow Center, 15.12.2020

von PHK
Carnegie Moscow Center

Die Unterstützung des Regimes von Lukaschenko kostet Moskau in Belarus Sympathie. Die Zahl derer wächst, die ihr Land lieber der EU zuwenden möchten, schließt Artyom Shraibman aus aktuellen Umfragen. Die Zuneigung (warmth) der Menschen für Russland sei noch immer gegeben, sie sei „eine Sache von Werten und Gefühlen, während ihre pro-europäische Einstellung eine des Pragmatismus“ sei. Die Menschen “bewundern die EU, weil dort das Leben besser ist, aber sie lieben Russland, weil es ihrem Herzen näher ist“. Aber Russlands Unterstützung für Lukaschenko könnte die Menschen „davon überzeugen, dass es nicht möglich ist, ein prorussischer Demokrat zu sein“.